Eigene Homepage als Online-Visitenkarte Ihrer Unterkunft

Eigene Homepage als Online-Visitenkarte Ihrer Unterkunft

Ihre Webpräsenz bei der Vermietung von Unterkünften

Eine Website, also eine eigene Homepage, ist sozusagen Ihre Online-Visitenkarte, die mit großer Sorgfalt aufgebaut und vor allem gepflegt werden sollte. Heute reicht es nicht mehr, ein paar Bilder von Ihrer Unterkunft und Ihre Kontaktdaten auf dieser Seite zu platzieren. Gestalten Sie eine übersichtliche Website, die einfach zu bedienen ist. Vermitteln Sie mit einem Blick, was den Gast erwartet. Was gilt es zu beachten? Was bedeuten die Begriffe SEO und SEM? Muss die Seite für andere Endgeräte optimiert werden? Brauchen Sie Social Media Kanäle für die Vermietung Ihrer Zimmer/ Wohnungen? Gibt es weitere Vermarktungsmöglichkeiten für Ihre Unterkunft?

Die optimale Homepage für Ihre Unterkunft

Im Zeitalter von Technik und Internet wird es immer wichtiger, seine Unterkunft auch im Netz präsent zu machen. Am besten funktionieret das mit einer eigenen Homepage - klar strukturiert, übersichtlich und einfach zu handhaben. Die wenigsten Zimmersuchenden haben viel Zeit und Lust, sich erst mühsam zurecht zu finden. Deshalb sollte die Übersichtlichkeit an erster Stelle stehen: das bedeutet aber nicht, dass Sie sich mit den Beschreibungen Ihres Objektes zurückhalten sollten. Schmücken Sie Ihr Angebot so gut wie möglich aus. Beschreiben Sie mit passenden Texten die Schönheit und den Komfort Ihrer Wohnungen. Erwähnen Sie nicht nur die praktischen Details. Denken Sie daran, Sie werben für Ihre Wohnung! Stellen Sie die Aufteilung der Zimmer vor, ebenso die Anzahl der Betten und deren Aufteilung. Ein Monteur, der Ihre Unterkunft auf einem Portal gesehen hat, sieht sich üblicherweise auch Ihre Website an. Dann bucht der Monteur eher bei Ihnen, da er sich dort nähere Informationen zu Ihrem Angebot einholen kann und sieht, wie er untergebracht ist. Ihre professionelle Website vermittelt Sicherheit und bestärkt den Suchenden bei der Entscheidung und somit bei seiner Buchung.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte

Gäste lassen sich von Bilder begeistern und überzeugen. Sie kennen das sicher von sich selbst. Bevor man in den Urlaub fährt, googelt man die Hotels, schaut die Bilder der Zimmer sowie der Anlage an und wählt dann ein für sich geeignetes Hotel aus. Sie sehen also, Bilder sagen mehr als 1000 Worte und beeinflussen bei der Buchung. Gestalten Sie Ihre Website mit Fotos in sehr guter Qualität. Vielleicht engagieren Sie einen Fotografen, der Ihre Unterkunft perfekt in Licht und Szene setzt. Bringen Sie Ihre Unterkunft authentisch rüber! Vermitteln Sie den tatsächlichen Zustand und belieben Sie bei einer realistischen Abbildung Ihrer vier Wände. So freuen Sie sich dann, wenn Gäste sagen, dass in Wirklichkeit die Unterkunft noch besser als auf den Bildern aussieht. Eine weitere Möglcihkeit, Ihre Unterkunft zu präsentieren, ist ein selbstgedrehtes Video. Dieses können Sie auf Ihrer Homepage einbinden und/ oder bei YouTube hochladen.

Perfekt in Szene gesetzt

SEO und SEM - Optimierung Ihrer Website

Sicherlich haben Sie den Begriff SEO schon einmal gehört. Doch was steckt genau dahinter? Search Engine Optimization. Es handelt sich um die Suchmaschinenoptimierung, bei der es darum geht, die eigene Website so zu optimieren, dass diese bei den kostenfreuen Suchergebnissen von Google, Bing, Yahoo und Co. gefunden wird und möglichst weite oben im Ranking erscheint. Das wiederum ist sehr wichtig, da die meisten Internetnutzer bei ihrer Suche nicht bis auf die zweite Seite der Suchergebnisliste durchklicken. Je besser (höher) Sie in der Suchergenisliste positioniert sind, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, die Unterkunftssuchenden zu erreichen und so mehr Anfragen zu erhalten.

Bei den Suchergebnissen in den Suchmaschinen unterscheidet man zwischen organischen und bezahlten Suchergebnissen (*Erläuterung der Begriffe finden Sie in der Info-Box) Bei den bezahlten Suchergebnissen werden Sie mit dem Begriff SEM konfrontiert: Search Engine Marketing. 

Was die bezahlten Suchergebnisse beispielsweise des Anzeigendienstes Google AdWords betrifft, so raten wir Ihnen davon ab, diese als Privatvermieter in Anspruch zu nehmen – vor allem, wenn Sie im Werbebereich noch kein umfassendes Wissen besitzen. Die Einrichtung der Anzeigen ist kompliziert und Sie bezahlen für diese unverhältnismäßig viel Geld, da Sie pro Klick auf Ihre Anzeige bezahlen. Der Grund dafür liegt in der großen Konkurrenz. Da Sie mit großen Portalanbietern und Großvermietern konkurrieren, sind die Klick-Preise entsprechend hoch. Es gibt von Google AdWords einmal abgesehen, noch andere Möglichkeiten, um eine bessere Position in den Suchergebnissen der Suchmaschinen zu erreichen. Ihr Ziel sollte daher sein, auf der ersten Seite im kostenfreien organischen Bereich der Suchergebnisseiten zu erscheinen, da diese statistisch gesehen am häufigsten angeklickt werden.

SEO und SEM für die online Vermarktung
Offline Kanäle nutzen!

Weitere offline Vermarktungskanäle

Abgesehen von der Vermarktung über die eigene Vermieter-Website und über Monteurzimmer-Portale gibt es natürlich noch weitere Vermarktungskanäle. Aus einer internen Befragung der Vermieter von mein-Monteurzimmer.de geht jedoch hervor, dass bis zu 80 % der Monteurunterkünfte über die vorhandenen Portale gebucht werden. Wir empfehlen daher die Anmeldung auf einem Portal, um so erfolgreich wie möglich zu vermieten. Nichtsdestotrotz gibt es noch diverse weitere Vermarktungskanäle, von denen Sie Gebrauch machen können.

Dabei können Sie an Zeitungen, Reiseanbieter, Städtewebsites und Flyer denken. Auch hier gilt: Werben Sie so attraktiv wie möglich für Ihre Immobilie. Geben Sie an, wie viele Zimmer, wie viele Betten und welche Ausstattung Ihre Unterkunft hat und arbeiten Sie auch hier am besten mit Bildmaterial. Niemand kann Ihre Unterkunft besser vermarkten als Sie selbst.

Offline- Vermarktungskanäle zusammengefasst:

  • Printmedien
  • Flyer
  • Visitenkarten
  • Vermieter-Verzeichnis des ansässigen Tourismusverbandes

Hinweis

Unsere Artikel und Empfehlungen wurden mit großer Sorgfalt recherchiert und verfasst. Bitte beachten Sie, dass wir jedoch keine Gewähr für Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit übernehmen können.
Für eventuelle Schäden oder Mängel, die aus der Benutzung dieser Beiträge, Artikel oder Empfehlungen entstehen, übernehmen wir keine Haftung.
Nach oben