Steigende Zahl an Flüchtlingen im Handwerk

29.03.2018 Felix Böhm

Positive Entwicklungen im Handwerk

Im deutschen Handwerk werden immer mehr Flüchtlinge und Migranten ausgebildet. Die Rheinische Post berichtet in ihrer Donnerstagsausgabe von einem Anstieg der Azubis aus den acht Hauptasylländern. Demnach habe sich die Zahl auf Datengrundlage des Zentralverbands des Deutschen Handwerks im Jahr 2017 von 4600 auf 11.000 erhöht. 

Im Jahr 2015 waren es sogar erst 2400 Auszubildende aus Herkunftsländern mit den meisten Asylbewerbern. Zu diesen Ländern zählen unter anderem der Irak, Afghanistan und Syrien. Die Gruppe mit den meisten neuen Azubis kommen aus Afghanistan. ZDH-Präsident Wollseifer blickt zuversichtlich auf diese Entwicklung. Die großen Zahlen seien zwar noch nicht erreicht, allerdings seien in den vergangenen Jahren deutliche Erfolge bei der Ausbildung von Flüchtlingen erzielt worden.

Schließlich ist jeder zweite Auszubildende unter den Flüchtlingen im Handwerk. Das Handwerk erfüllt also in der Frage der Qualifizierung und Ausbildung von Flüchtlingen und Migranten eine bedeutende Rolle.  

Presse­kontakt

Felix Böhm
Leitung Marketing & PR
mein-Monteurzimmer.de

Weimarer Straße 21
36039 Fulda

Telefon­nummer
+49 661 – 29 19 14 13
Faxnummer
+49 661 - 29 19 14 20
E-Mail­adresse
presse@mein-Monteurzimmer.de

Downloads

  • Illustration der Geschäftsführer

  • JPG
  • PNG
Nach oben