mein-monteurzimmer - logo - bildmarke
mein-monteurzimmer - wortmarkemein-monteurzimmer - Claim

Monteurzimmer suchen

Erweiterte Suche

Der Montage-Reiseführer
Düsseldorf

Der Montage-Reiseführer Düsseldorf von mein-Monteurzimmer.de


An der Landeshauptstadt von NRW werden Handwerker und Monteure hundertprozentig Gefallen finden. Düsseldorf ist mondän, kreativ und bodenständig zugleich; Ein leckeres Alt an der Rheinpromenade und danach in die bunte Musikszene abtauchen. Düsseldorf rockt einfach!

Der Montage-Reiseführer - Vormittag

Willkommen in Düsseldorf

Die Baustelle hat heute mal einen Tag Pause und das Monteurzimmer betreten wir erst nach Ende unserer Tagestour durch die rheinische Kulturmetropole. Und los geht's natürlich in der, wo sonst, legendären Düsseldorfer Altstadt. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie vollständig zerstört und später nach Originalstadtplänen exakt wiederaufgebaut. Hier statten wir zunächst einmal dem  Geburtshaus des berühmtesten Sohns der Stadt einen Besuch ab. Und vom wem ist die Rede? Richtig, von Heinrich Heine. Der berühmte Dichter und Journalist liebte seine Heimatstadt und wurde 1797 in einem Haus in der Bolkerstraße geboren. Da wir schon in der Nähe sind, können wir auch gleich mal durch die Schneider-Wibbel-Gasse wandern, die zwischen Bolker- und Flingerstraße liegt. Diese enge Gasse ist nach einem Theaterstück von Hans-Müller-Schlösser benannt und handelt von dem Schneider Wibbel, der gegen die napoleonische Herrschaft aufbegehrt. Eine Skulptur dieser literarischen Figur findet sich ganz in der Nähe. Kleiner Tipp: Suchen Sie nach einer Maus! Jetzt entspannen wir noch ein wenig am Radschlägerbrunnen und schlummern ein wenig unter den Plantanen am Burgplatz. Radschlagen ist übrigens eine alte Tradition in Düsseldorf und jährlich findet in der Stadt ein Radschlagwettbewerb statt.

Der Montage-Reiseführer - mein-Monteurzimmer.de

Schiefe Türme vs. bunte Häuser

Da wir nun bestens ausgeruht sind um uns den kulturellen Schätzen Düsseldorfs zu widmen, fangen wir direkt mit der St. Lambertus Basilika an, die durch ihren schiefen Turm ein unverwechselbares Wiedererkennungsmerkmal besitzt. Angeblich wendete sich der Turm vor Scharm ab, als eine Braut sich vor dem Traualtar fälschlicherweise als Jungfrau ausgab. Doch man kann wohl eher davon ausgehen, dass frisches Holz nach einem Brand des Turms verwendet wurde, das nach einiger Zeit an Spannung verlor. Da wir nun schon in Stimmung für Kirchenbesuche sind, schauen wir doch gleichmal in der Neanderkirche vorbei und können hier auch einiges über die wechselhafte Konfessionsgeschichte Düsseldorfs erfahren. Ein weiteres sehenswertes Gebäude, das wir mit kostenlosen Führungen entdecken können, ist das historische Rathaus. Kunstbegeisterte können hier über Deckengemälde von Zanetti und Spilberg fachsimpeln. Ein sehr bedeutendes barockes Reiterstandbild kann direkt davor, auf dem Rathausplatz bewundert werden  und verkörpert den Kurfürsten Johann Wilhelms II alias Jan Wellem. Viele Düsseldorfer verehren noch heute einen der größten Förderer ihrer Stadt und sollen zur Vollendung des Denkmals 1711 sogar ihr Tafelsilber gestiftet haben.  Abschließen wollen wir unsere Mittagstunden mit einem beschwingten Spaziergang an der Rheinuferpromenade und vielen kreativen Schauwerten im MedienHafen. Freunde moderner Architektur kommen hier voll auf ihre Kosten und können sich an den bunt-verspielten Gebäudefassaden von Stararchitekten wie David Chipperfield und Frank Gehry kaum sattsehen.

Der Montage-Reiseführer - Vormittag

Der Montage-Reiseführer - mein-Monteurzimmer.de

Der Montage-Reiseführer - Vormittag

Obergäriges & Shoppingwahn

Jetzt da der Nachmittag erreicht wurde, können wir uns in einer der zahlreichen Bars und Restaurants im MedienHafen stärken. Nach dem Motto "kein Bier vor Vier" wird es nun auch allerhöchste Zeit ein Düsseldorfer Alt auf unser aller Wohl zu trinken und den rheinischen Charme zu genießen.  Direkt im Anschluss wollen wir unser Kulturtagesprogramm weiterführen und begeben uns in die große Parkanlage von Schloss Benrath. Das Lust- und Jagdschloss von Kurfürst Carl Theodor aus dem 18. Jahrhundert ist ein Kleinod des Spätbarocks und gilt als einer der schönsten Gartenschlösser seiner Epoche. Im Ost- und Westflügel können Natur- und Gartenfreunde das Museum für Europäische Gartenkunst bzw. das Museum für Naturkunde erforschen. Wer nun die Nase gestrichen voll hat von Kunst und Kultur, der kann sich auf der berühmten Königsallee gepflegt den kapitalistischen Freuden  hingeben und in einen wahren Konsumrausch verfallen. Die Düsseldorfer "Kö" ist eine der international teuersten und edelsten Einkaufsmeilen, auf der praktisch jeder namhafte Modedesigner mit einem Shop vertreten ist. Allerdings kann kein Designer der Welt gegen den Düsseldorfer Karneval anstinken. Logischerweise gibt es kaum eine bessere Zeit Düsseldorf zu erleben wie während der 5. Jahreszeit und der Rosenmontagszug ist jedes Jahr ein echtes Spektakel.

Der Montage-Reiseführer - mein-Monteurzimmer.de

Von der Sterneküche in die Zappelbude

Schon neigt sich dieser Tag seinem Ende entgegen und wir bereiten uns auf das Düsseldorfer Nachtleben vor. In einer der kultigen Kneipen der Stadt zechen wir gemütlich ein paar Runden Alt und dazu genießen wir einen Düsseldorfer Senfkrustenbraten. Auf der Ratinger Straße ist auf jeden Fall genug Auswahl um Düsseldorfs kulinarische Seite kennenzulernen. Wer jedoch eher zum Fine-Dining tendiert, dem können ein paar hochexklusive Adressen weiterhelfen. Das "Im Schiffchen" am Kaiserswerther Markt 9 ist eines der bekanntesten 3 Sterne-Restaurants in Düsseldorf und wird die Gaumen der anspruchsvollsten Gourmets verzaubern. Ebenfalls sehr empfehlenswert ist die Meerbar im MedienHafen und das Monkey's West mit rheinischer Spitzenküche am Graf-Adolf-Platz 15. Wer nun selbst mit vollen Magen nicht die Füße stillhalten kann, dem seien die besten Düsseldorfer Tanzschuppen ans Herz gelegt. Fans der Electro-Mucke sind im "Salon des Amateurs" an der Kunsthalle genau richtig. Wer hingegen die Geburtsstätte der Band "die Toten Hose" kennenlernen möchte, der muss im neu eröffneten "Stone" vorbeischauen. Düsseldorfs Disco- und Clubszene ist auf jeden Fall groß genug um jeden Geschmack zu bedienen. Liebhaber der sogenannten Hochkultur dürfen natürlich nicht das Programm des Capitol Theaters und der altehrwürdigen "Deutschen Oper am Rhein" nicht verpassen. Mit der ältesten Kabarettbühne der Republik hat Düsseldorf mit dem "Kom(m)ödchen" auch noch eine exzellente Anlaufstelle für Freunde des politischen Kabaretts zu bieten. So, nun hat auch der aufregendste Tag in Düsseldorf ein Ende gefunden und wir können erschöpft aber glücklich in die gemütliche Monteurwohnung zurückkehren. Jetzt schlafen wir mit Sicherheit tief und fest, denn Düsseldorf, soviel steht fest, ist eine Stadt zum Träumen.

Der Montage-Reiseführer - Vormittag

ZURÜCK ZUR MONTAGE-REISEFÜHRER-ÜBERSICHT